Allgemeine Geschäftsbedingungen der ADTV-Tanzschule Klahn


 

 

  1. 1.    Vertragsschluss

 

1.1.        Geltung der AGB

 

Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen(AGB) gelten für sämtliche Verträge der

Tanzschule Klahn mit den Teilnehmern der Tanzkurse und sämtliche Besucher der

Tanzschule und ihrer Veranstaltungen, soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart wurde.

 

1.2.         Antrag

 

Die Anmeldung zu einem  Tanzkursus kann schriftlich, per Internet oder mündlich erfolgen. Sie stellt ein bindendes Angebot dar. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn die Tanzschule Klahn das Angebot annimmt, indem sie dem Teilnehmer eine Kurskarte aushändigt.

 

Zwingend erforderlich für den Vertragsschluss ist die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

 

Die Vertragslaufzeit ergibt sich aus der Dauer des Tanzkurses.

 

1.3.        Jugendliche

 

Bei minderjährigen Personen muss die Anmeldung von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden. Der unterzeichnende Erziehungsberechtigte wird durch diese Unterschrift automatisch Vertragspartner der Tanzschule Klahn.

 

1.4.        Widerrufsrecht

 

Die Vertragserklärung der Online-Buchung kann innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Hat der Kunde bereits an Tanzstunden teilgenommen, so gilt der Widerruf als nicht erfolgt. Der Widerruf ist zu richten an: Tanzschule Klahn, Gottlieb-Daimler-Str. 8, 24568 Kaltenkirchen

 

  1. 2.    Teilnahme an den Kursen

      

2.1.        Teilnahme an Kursen

 

Ein Vertrag  mit der Tanzschule Klahn berechtig nicht zur Teilnahme an sämtlichen

Kursen. Es kann nur  an dem Kursus teilgenommen werden, der in der Anmeldung angegeben  wurde. Versäumte Stunden können nach Absprache, Möglichkeiten und Angebotslage in Parallelkursen nachgeholt werden. Sollte ein Kurs aus zwingenden Gründen abgebrochen werden müssen, so können die versäumten Stunden für einen späteren Zeitpunkt gutgeschrieben werden. Eine Rückzahlung der Kurshonorare erfolgt nicht

 

 

 

 

 

2.2.        Teilnahme nur mit Kurskarte

 

      Die Teilnahme am Tanzkursus ist nur möglich, wenn vor Unterrichtsbeginn eine           

      gültige Kurskarte vorgelegt werden kann.

 

      2.3. Jugendkurse

     

     Die Tanzschule Klahn bemüht sich, bei Einzelanmeldungen in Jugendkursen für    

     Tanzpartner zu sorgen. Dies stellt jedoch keine Verpflichtung dar und entlastet nicht     

     von  der Beitragspflicht. Bei Nichtgelingen ergeben sich hieraus keine Rechte der  

     Teilnehmer.

 

     2.4. Hausordnung

 

     Die Tanzschule Klahn ist berechtigt, eine für die Teilnehmer verbindliche Hausordnung

     für die jeweiligen Räumlichkeiten aufzustellen.

 

     3. Pflichten der Teilnehmer

 

     3.1. Keine Übertragbarkeit

   

     Die Teilnahme an den Tanzkursen kann nur persönlich erfolgen und ist nicht      

     übertragbar.

 

     3.2. Änderung von Mitgliedsdaten

 

     Der Teilnehmer ist verpflichtet, jede Änderung vertragsrelevanter Daten (Name,    

     Adresse etc.) der Tanzschule Klahn unverzüglich mitzuteilen. Kosten, die der Tanzschule   

     dadurch entstehen, dass der Teilnehmer die Änderung der Daten nicht unverzüglich 

     mitteilt, hat der Teilnehmer zu tragen.

 

    4. Fälligkeit der Kursbeiträge/Zahlungsverzug

 

    4.1. Fälligkeit der Kursgebühren

 

   Der Kursbeitrag wird am Tag des Zustandekommens des Vertrages fällig und ist in voller

   Höhe spätestens zur zweiten Unterrichtsstunde zu entrichten. Der Beitrag ist bar oder per

   Überweisung auf das aktuelle Konto der Tanzschule Klahn zu entrichten, das auf der

   Kurskarte angegeben ist. Hierbei sind Name, Kurs und Kurstag anzugeben.

 

   Die Teilnahme am Tanzkursus, auch stundenweise, verpflichtet zur Zahlung des vollen

   Betrages. Eine Rückerstattung ist nicht möglich. In Ausnahmefällen kann die Tanzschule

   Klahn eine Gutschrift für einen späteren Tanzkursus gewähren.

 

   4.2. Zahlungsverzug

 

   Muss die Tanzschule Klahn einen Teilnehmer an die Beitragszahlung erinnern, geschieht 

   dies schriftlich. Hierfür wird eine Aufwandsentschädigung von Euro 5,-- vereinbart.

 

   Befindet sich der Teilnehmer mit der Zahlung des Beitrages um mehr als einen Monat in  

   Verzug, so ist die Tanzschule Klahn berechtigt, den Vertag außerordentlich aus wichtigem

 

 

 Grund zu kündigen. In diesem Falle ist die Tanzschule Klahn berechtigt, Schadensersatz  

 Nach Maßnahme der gesetzlichen Bestimmungen zu verlangen.

 

 

 4.3. Verzugskosten

 

 Die Tanzschule Klahn behält sich das Recht vor, dem Teilnehmer Verzugskosten in  

 Rechnung zu stellen. Hierunter fallen die Kosten einer zweckentsprechenden

 Rechtsverfolgung.

 

5. Haftung der Tanzschule Klahn

 

 Bei leichter Fahrlässigkeit haftet die Tanzschule Klahn nur bei Verletzung  

 vertragswesentlicher Plichten(Kardinalspflichten), bei Personenschäden und nach

 Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Kardinalspflichten sind solche Pflichten, die eine

 ordnungsmäßige Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung

 der Teilnehmer vertrauen darf. Im Übrigen ist die vorvertragliche, vertragliche und 

 außervertragliche Haftung der Tanzschule Klahn auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit

 beschränkt, wobei die Haftungsbegrenzung auch im Falle des Verschuldens von

 Erfüllungshilfen der Tanzschule Klahn gilt

 

 6. Verhalten in den Räumlichkeiten der Tanzschule Klahn

 

 6.1 Konsumverborte/verbotene Gegenstände

 

 Es ist einen Teilnehmer/Besucher untersagt, in den Räumlichkeiten zu rauchen oder

 Suchtgifte zu konsumieren. Ferner ist es dem Teilnehmer/Besucher untersagt,

 verschreibungspflichte Arzneimittel, die nicht dem persönlichen und ärztlichen Gebrauch

 des Teilnehmers/Besucher dienen, und/oder sonstige Mittel, welche die körperliche

 Leistungsfähigkeit erhöhen sollen, in die Räumlichkeiten mitzubringen.

 

 6.2 Begleitpersonen

 

 Das Mitbringen von Begleitpersonen (auch Kinder) und Tieren ist nur mit Erlaubnis des 

 Tanzlehrers gestattet.

 

7. Datenschutz

 

 Die Daten der Teilnehmer werden vertraulich behandelt und in keinem Fall an Dritte

 weitergegeben. Sie dienen zur dem Zweck der Vertragsabwicklung. Die gesetzlichen

 Datenschutzbestimmungen werden eingehalten.

 

 Auf Anfrage werden die hinterlegten Daten gelöscht. Dies ist allerdings nur möglich, wenn

 keine Teilnahme an einem Tanzkursus mehr stattfindet

 

 8. Schlussbestimmungen

 

 8.1 Änderung der AGB

 

 Die Tanzschule Klahn ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung

 für die Zukunft zu ändern. Die Änderungen werden wirksam, wenn die Tanzschule Klahn auf

 die Änderungen hinweist, der Teilnehmer die Änderungen zu Kenntnis nehmen kann und diesen

 nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. Im Fall

 eines Widerspruchs ist die Tanzschule Klahn berechtigt, den Vertrag zum jeweiligen 

 Monatsletzten zu kündigen.

 

 8.2. Aufrechnungsverbot

 

 Der Teilnehmer darf nur mit unbestrittenen oder rechtsfähigen festgestellten Forderungen 

 gegen die Tanzschule Klahn aufrechnen

 

 8.3. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

 

 Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so lässt

 dies die Wirksamkeit des Vertrages sowie dessen übrige Bestimmung unberührt.